Erweitertes Führungszeugnis für Vereine mit Jugendarbeit

 

 

Aufgrund der Umsetzung des § 72 a SGB VIII müssen ab sofort Personen, die im Verein Kinder und Jugendliche beaufsichtigen, betreuen, erziehen, ausbilden oder einen vergleichbaren Kontakt haben dem Verein ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen.

Dieses Führungszeugnis ist kostenfrei!

 

 


 

Was muss der Vereinsvorsitzende unternehmen?


Sie müssen mit dem Kreisjugendamt eine schriftliche Vereinbarung abschließen. Mit dieser verpflichten Sie sich dazu, sich von allen Mitgliedern, die Kinder und Jugendliche betreuen, ein erweiterte Führungszeugnis vorlegen zu lassen. (Anlage 1)

Diese Vereinbarung drucken Sie bitte 2 mal aus und senden diese unterschrieben an das

 

Kreisjugendamt Schwandorf

Herrn Kuhn

Wackersdorfer Str. 80

92421 Schwandorf


Außerdem müssen Sie dem jeweiligen Mitglied eine Aufforderung zur Beantragung eines erweiterten Führungszeugnisses (Anlage 2) aushändigen.

Diese Aufforderung ist der Nachweis über die Kostenfreiheit des Führungszeugsnisses und muss beim zuständigen Einwohnermeldeamt vorgelegt werden.

 

 


 

Wie muss die Vorlage des Führungszeugnisses überprüft werden?


Empfänger des erweiterten Führungszeugnisses ist das Vereinsmitglied, nicht der Verein!

Der Vorstand muss sich das Führungszeugnis vorlegen lassen. Er überprüft, ob das jeweilige Mitglied Kinder und Jugendliche betreuen darf (Ausschlussgründe für Jugendarbeit = Anlage 3). Außerdem muss eine Liste geführt werden, in der vermerkt wird, wann das Führungszeugnis ausgestellt wurde, wann es vorgelegt wurde, den Namen des Mitglieds und den Namen des Überprüfenden.

Der Vorstand wird von seinem Vertreter überprüft.

 

Das Führungszeugnis kann somit auch für andere Angelegenheiten benutzt werden (z. B. wenn man in mehreren Vereinen Kinder und Jugendliche betreut). Das Führungszeugnis muss jedoch innnerhalb von 3 Monaten vorgelegt werden, ansonsten darf es nicht mehr akzeptiert werden.

 

Langfristige Kontrolle?


Das erweiterte Führungszeugnis ist längstens 5 Jahre gültig. Somit muss alle 5 Jahre ein erneutes Führungszeugnis vorgelegt werden.

 

 

Das heißt:

Jedes Neumitglied, das Kinder und Jugendliche betreut, muss ein erweitertes Führungzeugnis vorlegen.

Die Kontrolle des jeweiligen Mitglieds muss alle 5 Jahre erfolgen.

 

 

 


 

 

Für konkrete Fragen wenden Sie sich bitte an:

Kreisjugendring, Tel. 09231 20336

Kreisjugendamt Schwandorf, Herr Kuhn, Tel. 09431 471-389