Das Melderecht

 

Wann besteht eine Meldepflicht?:

 

  • Anmeldung:
    Wenn Sie in eine neue Stadt ziehen, müssen Sie sich in der neuen Gemeinde anmelden.
    Eine Abmeldung in der bisherigen Gemeinde ist nicht erforderlich.

  • Ummeldung:
    Wenn Sie innerhalb derselben Gemeinde umziehen, müssen Sie sich ummelden.

  • Abmeldung:
    Die Abmeldepflicht bei Umzügen innerhalb Deutschlands wurde zum 01.06.2014 abgeschafft.
    Eine Abmeldung ist nur noch erforderlich, wenn
    - Sie ins Ausland verziehen
    - wenn Sie eine Nebenwohnung abmelden möchten

 

 

Die wichtigsten Ausnahmen von der Meldepflicht nach § 27 Bundesmeldegesetz:

 

  • bei Bezug einer Gemeinschaftsunterkunft für den Wehrdienst, Bundesfreiwilligendienst, Zivildienst oder den Dienst als Berufssoldat bzw. Soldat auf Zeit, sofern die Unterkunft nicht länger als 12 Monate bezogen wird

  • bei voraussichtlich nicht länger als 6 Monate andauernden Aufenthalt in einer Wohnung, sofern die Meldeperson für eine andere Wohnung im Inland gemeldet ist

  • bei voraussichtlich nicht länger als 3 Monate andauernden Aufenthalt in einer Wohnung, sofern die Meldeperson nicht im Inland gemeldet ist

 

 

Meldefrist:

 

  • Jeder, der umzieht, muss sich innerhalb von zwei Wochen an-, um- oder abmelden.
    Diese Meldung ist gebührenfrei!

  • Wer diese Meldung nicht oder nicht rechtzeitig vornimmt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und kann verwarnt oder mit Bußgeld belegt werden.

 

 

Was muss man zur An-, Um-, Abmeldung mitbringen?:

 

  • vorhandene Ausweisdokumente (Personalausweis, Reisepass, Kinderreisepass)

  • vorhandene Urkunden (z. B. Geburtsurkunde, Eheurkunde, Scheidungsurteil, etc.)

  • Wohnungsgeberbescheinigung (der Mietvertrag reicht NICHT aus)

 

 

Wann ist es Hauptwohnung, wann Nebenwohnung?:

 

1.  Hauptwohnung:

  • Grundsatz:
    vorwiegend benutzte Wohnung des Einwohners

  • Verheiratete / Lebenspartnerschaft führende, lebt NICHT dauernd getrennt lebend von der Familie / vom Lebenspartner:
    vorwiegend benutzte Wohnung der Familie / des Lebenspartners

  • Minderjährige:
    Wohnung der Personenfürsorgeberechtigten
    leben diese getrennt?:
    Wohnung des Personenfürsorgeberechtigten, die von dem Minderjährigen überwiegend benutzt wird

 

-->

 

-->

 

In Zweifelsfällen ist die Hauptwohnung dort, wo der Schwerpunkt der Lebensbeziehungen des Einwohners liegt (z. B. Verein, Freunde, Familie, etc.)


Um die Wohnungsverhältnisse zu klären bitte das ausgefüllte Formular "Klärung der Wohnungsverhälnisse" des Rathaus-Service-Portales bei der An-/ Ummeldung mitbringen

 

 

2. Nebenwohnung(en):

Nebenwohnung ist jede weitere Wohnung des Einwohners.

 

 

Muss man die An-, Um-, Abmeldung persönlich machen?:

 

Grundsätzlich JA!
-> Ausnahmen:

  • Beim Umzug einer Familie reicht es aus, wenn nur ein Elternteil kommt und alle an-, um-, abmeldet.

    Eine Vollmacht ist in diesem Fall nicht erforderlich!

    Erwachsene Kinder müssen sich selbst an-, um-, abmelden.

  • Man kann die An-, Um-, Abmeldung auch postalisch erledigen.

    Die dazugehörigen Meldeformulare sowie die Wohnungsgeberbescheinigung finden Sie in unserem

    >> Service-Portal.

    Diese können direkt am Computer ausgefüllt, ausgedruckt und unterschrieben mit Ausweiskopie und der Wohnungsgeberbescheinigung an das

    Einwohnermeldeamt
    Nabburger Str. 2
    92526 Oberviechtach

    gesendet werden.

 

 


Bei der Vertretung durch Familienangehörige oder bei der postalischen An-, Um- oder Abmeldung sollte die Anschrift in den Ausweisdokumenten aber trotzdem aktualisiert werden, um Probleme an der Grenze oder dergleichen zu verhindern!

 

 

Für Rückfragen steht Ihnen gerne unser Einwohnermeldeamt (09671 307-14) zur Verfügung!