Beglaubigung von Dokumenten
- von Behörden / für Behörden -

 

Wie funktioniert die Beglaubigung von Dokumenten?:

 

Eine Dokumentenbeglaubigung bestätigt, dass es sich um eine Ablichtung des Orignals handelt. Es wird jedoch nicht die Richtigkeit der darin enthaltenen Daten beglaubigt.
Eine Beglaubigung ist nur möglich, wenn das Original von einer Behörde ausgestellt wurde oder die Beglaubigung zur Vorlage bei einer Behörde benötigt wird.

-> Die Vorlage des Originals ist dabei zwingend erforderlich!

 

 

Was wird nicht vom Einwohnermeldeamt beglaubigt?:

 

  • Personenstandsurkunden stellt das Standesamt aus
    (Ausnahme: von ausländischen Standesämtern ausgestellte Urkunden)

  • Betreuerausweise beglaubigt das Amts- bzw. Vormundschaftsgericht

  • Auszüge aus dem Vereinsregister beglaubigt das Amtsgericht bzw. das Vereinsregister

  • Grundbuchauszüge können beim Grundbuchamt bzw. Amtsgericht geholt werden

  • Reisevollmachten beglaubigt der Notar

  • Patientenverfügungen beglaubigt der Hospizverein

  • Führungszeugnisse

 

 

Was kann nicht beglaubigt werden?:

 

  • Bescheide, z. B. für BaföG, Arbeitslosengeld, etc.

  • Führungszeugnisse müssen vom Bundesamt für Justiz erneut als Original beantragt werden

  • Unterschriften von Schenkungsurkunden, für Banken, oder Versicherungen

  • privatrechtliche Angelegenheiten

  • Erbschaftspapiere

 

 

Für Rückfragen steht Ihnen gerne unser Einwohnermeldeamt (09671 307-14) zur Verfügung!